Evangelisches Jugendwerk Bezirk Göppingen, Freizeitheim und Zeltplatz Rötenbach

ABGESAGT! Aufbaukurs für Jugendleiter 2020

für Jugendliche ab 15 Jahren

Wenn du schon den Grundkurs oder ein ähnliches Angebot besucht hast, bist du bei dieser Schulung genau richtig. Dich erwarten Inputs zu den Themen Gewaltprävention und Kommunikation sowie ein ganz praktisches Seminar zum Gestalten von Andachten. Außerdem wollen wir einen Blick in die Entwicklungspsychologie werfen. Die Auseinandersetzung mit deinem eigenen Glauben wird ebenfalls ein Schwerpunkt sein. Wie immer legen wir großen Wert auf dein eigenes Tun - so dass du dein Wissen vertiefen und deine Erfahrung erweitern kannst und neue Impulse für deine Jugendarbeit bekommst.

Untergebracht sind wir im Freizeitheim in Rötenbach, wo wir von einem großartigen Küchenteam bekocht werden. Einen Teil des Programmes werden wir gemeinsam mit dem Erlebnispädagogik-Kurs gestalten, der zeitgleich dort stattfinden.

Melde dich bald an, wir freuen uns auf dich!


Leitung: Nadine Müller und Team

Viele Kirchengemeinden, CVJMs und Jugendwerke übernehmen die Kosten für Mitarbeiterschulungen nach Absprache. Bei der Schulung bekommst du eine Quittung, mit der du deine Ausgaben bei den Verantwortlichen abrechnen kannst. Zum erfolgreichen Abschluss der Schulung erhältst du ein Zertifikat, das dir offiziell überreicht wird beim up* JugendGottesdienst am 29.11.2020 um 18 Uhr in der Stadtkirche Göppingen.


Verpflegung

Vollverpflegung

Unterbringung

Unterbringung in Mehrbettzimmern

Anreise

Fahrt im Reisebus ab/bis Göppingen

Sonstige Leistungen

Programm und Material

Nadine Müller

Annekatrin Schulze

Wichtige Corona-Hinweise für Eltern und Sorgeberechtigte

Auch wenn wir unser Bestes dafür tun, gute Regelungen (vor allem für den Hygienebereich) zu finden und Programme zu entwickeln, die mit genügend Abstand zueinander Spaß machen: Wir können nicht garantieren, dass es während unseres Programmangebots nicht zu Ansteckungen mit     Covid-19 (und auch anderen Krankheiten) kommt. Das Schlafen in Gemeinschaftsräumen /-zelten und die große Gruppe an Menschen birgt ein Grundrisiko. Das Sozialministerium empfiehlt deshalb, dass Menschen mit Vorerkrankungen oder einem erhöhten Risiko auf einen schweren Verlauf nicht an solchen Programmen teilnehmen sollten. Die Entscheidung für eine Anmeldung liegt natürlich wie immer in Abwägen mit den Risiken bei den Sorgeberechtigten.

Es ist hilfreich für uns, wenn Sie uns informieren, falls der Teilnehmende Vorerkrankung hat, die in den Symptomen einer Covid-19-Infektion ähneln.

Bei der Bus-Anmeldung müssen Sie uns schriftlich bestätigen, dass der/die Teilnehmende aktuell gesund ist und in den letzten 14 Tagen nicht in Kontakt stand mit einer SARS-CoV-2-infizierten Person.

Sollte ein Verdachtsfall auftreten, gibt es ein ausgeklügeltes „Ausbruchsmanagement“, das wir Ihnen auf Rückfrage gerne erklären.

Was Sie im Vorfeld wissen sollten: Falls es zum Auftreten von Symptomen einer Covid-19-Infektion kommt, werden diese Personen getrennt von der Großgruppe betreut und die Kommunikation mit dem Arzt bzw. Gesundheitsamt aufgenommen.

Falls es zum Auftreten eines SARS-CoV-2-Falles kommt, kann es sein, dass Sie ihr Kind frühzeitig abholen müssen. Mit der Anmeldung erklären Sie sich damit einverstanden, es in einem solchen Fall noch am selben Tag abzuholen.

Unterlagen / Download